Chorbild
Ein Ulmer Chor, der die Lust am Singen mit gesellschaftlichem Engagement verbindet

Das große Programm aus Anlass der 100. Geburtstage von Bert Brecht und Hanns Eisler. Mit Chören aus Würzburg, Nürnberg, Erlangen und Saarbrücken sowie dem Hannes-Zerbe-Trio Berlin gestalteten wir eine Hommage an das Künstler-Duo, das mit seiner Kongenialität in Text und Musik wie kaum ein anderes die politische Kultur gestaltete und beeinflusste.

Das Programm umfasste verschiedenste Kompositionen aus der Zeit der Kampfmusik, Lieder und Balladen, und Bühnenmusik. Teilweise entstammte die Musik der Zeit, teilweise wurde sie neu arrangiert. Es ist eine Musik, von der schon Brecht behauptete, sie sei ziemlich kompliziert. Es seien die Feinheiten, auch in den einfachen, leicht aufnehmbaren Formen, die oft überhört werden, aber zum Wesen der politischen und musikalischen Sache gehören. Inwieweit kritische Texte und Musik aus dieser Zeit, heute noch oder wieder aktuell sind, konnte der intelligente Hörer / Hörerin selbst entscheiden.

Instrumentale Untermalungen und Begleitungen übernahm das Hannes Zerbe Trio (Drums, Klavier, Klarinette) aus Berlin. Solistische Parts übernahm das Trio, Amei Staib , ton ab und SängerInnen der Chöre.

Konzert fand statt:

Samstag, 28. November 1998, im Roxy in Ulm

zu den Presseartikeln

Konzerttermine

Keine anstehende Veranstaltung

Kontrapunkt,

der; -(e)s,-e 1. (mus.) selbstständig geführte Gegenstimme
2. kMz. (mus.) Lehre, Kunst der Komposition von (1)
3. et. der vorherrschenden Meinung oder Haltung bewusst Entgegengesetztes, Gegenstimme, Ausgleich